Immobilien Zinsen

Liegenschaftszinsen

Die richtige Finanzierung von Immobilien Es ist der Mix, der zählt: Günstige Zinsen, flexible Laufzeit und Rückzahlung, optimale Nutzung staatlicher Fördermittel - vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Finden Sie heraus, warum Immobilien als Kapitalanlage attraktiv sind und wo genau die Menge investieren kann. Immobilien: Dies passiert, wenn die Zinsen ansteigen. Wirtschaftswissenschaftler gehen davon aus, dass sich die Zinsen im Euroraum und in der Schweiz in den nÃ??

chsten ein bis drei Jahren wieder erholen werden. Welche Auswirkungen hat das auf den Grundstücksmarkt? In den USA boomen die Immobilienmärkte. In der achten Stufe hob sie es im vergangenen Jahr auf eine Zielmarke von 2 bis 2,25 auf. Dennoch ist die Anzahl der Baubewilligungen für Eigenheime in den USA seit 2011 jedes Jahr um 10 Prozentpunkte gestiegen.

In der Eurozone und der Schweiz dagegen schwanken die Zinsen seit Jahren im negativen Bereich im schlimmsten Falle und im besten Falle um Null Prozentpunkte (siehe Grafik). Dadurch fließen aufgrund fehlender alternativer Möglichkeiten vor allem in Deutschland und der Schweiz Investitionen in den Wohn- und Gewerbeimmobilienmarkt in Milliardenhöhe. Auch der starke Anstieg der Leerstandsrate für Mietobjekte in der Schweiz stoppt die Immobilieninvestments nicht.

Doch nach einigen Jahren der Erschütterung hat sich der US-Immobilienmarkt rasch erholt. Die Wohnimmobilienpreise sind seit 2012 um 45 Prozentpunkte gestiegen (Schweiz: rund 17 Prozent) - schon damals, als die US-Notenbank anfing, die Zinsspanne zu ziehen. Die Tatsache, dass sich der Boom der Immobilien in den USA in diesem Jahr zu verflachen droht, hat weniger mit dem Zinsanstieg zu tun als - wie in der Schweiz - mit einem bestimmten Grad der Sättigung.

Fast 70 Prozentpunkte der Bevölkerung in den USA leben in den eigenen vier Mauern. Nur rund 38,5 Prozentpunkte verfügen in der Schweiz über eine eigene Ferienwohnung oder ein eigenes Mehrfamilienhaus. Damit hat der Vermietungsmarkt in der engen Schweiz eine wesentlich höhere Bedeutung. Die Immobilienfinanzierung wird in den USA in der Regelfall für 15, 20 oder sogar 30 Jahre vereinbart.

Die Schweiz hat 3 bis 10 Jahre. Dennoch sind die Zinsunterschiede beträchtlich: Laut Freddie Mac beträgt der Preis einer Immobilie in den USA aktuell 4,29 Prozentpunkte für 15 Jahre. Die Schweiz verfügt bereits über eine Wohneigentumsfinanzierung von 2 bis 2,5 Prozentpunkten für den gleichen Zeitraum.

"Inwieweit in der Schweiz eine sanfte Landentwicklung möglich sein wird, liegt in der Hand der Wirtschaft. Unterstützt wird dieses Konsensszenario dadurch, dass die Zentralbank bei laufender Wirtschaft bisher oft die Zinsen erhöht hat", sagt Weinert. UBS-Präsident Axel Weber sagte vor einer Woch in einer Vorlesung in Luzern, dass er nicht vor 2020 oder 2021 mit einem Anstieg der Zinsen im Euro-Währungsgebiet gerechnet habe.

Sollte das Wachstum zum Stillstand kommen, würden die nationalen Notenbanken die Zinsen wahrscheinlich aus wirtschaftlichen Gründen niedrig halten. In diesem Fall ist es ratsam, die Zinsen zu senken.

Die Datenerhebung beim Kreditantrag erfolgt durch: smava GmbH Kopernikusstr. 35 10243 Berlin E-Mail: info@smava.de Internet: www.smava.de Hotline: 0800 - 0700 620 (Servicezeiten: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 10-15 Uhr) Fax: 0180 5 700 621 (0,14 €/Min aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min) Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Alexander Artopé (Gründer), Eckart Vierkant (Gründer), Sebastian Bielski Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RStV: Alexander Artopé Datenschutzbeauftragter: Thorsten Feldmann, L.L.M. Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg, Berlin Registernummer: HRB 97913 Umsatzsteuer-ID: DE244228123 Impressum